Pianoday 2017

Hallo, am 29.03.2017, dem von Nils Frahm vor 2 Jahren eingeführten, offiziellen Pianoday, werde ich gemeinsam mit Niklas Paschburg ein Studiokonzert in der Skyline-Tonfabrik geben. Ich eröffne an diesem Abend. Niklas stellt im Anschluss sein Debutalbum “Tuur mang Welten” vor.

Infos folgen oder hier abfragen: info@skyline-tonfabrik.de

Und einige Sätze zu den Teilnehmern

Niklas Paschburg

Intime Klaviermusik, stark reduzierte Beats und warme synthetische Sounds präsentiert Niklas Paschburg mit seiner Musik. Anders als andere Musiker, die es in die Metropolen dieser Welt zieht, entdeckt der junge Künstler heute nach Hafen, Möwen und Fischmarkt die süddeutsche Waldeinsamkeit. Inspiriert von diesen beiden Welten erschafft Niklas eine akustische Symbiose in Form von charmanten Pianokompositionen mit feinen elektronischen Erweiterungen.

Tom Blankenberg

“Ich mag das Kleine, Nahe, Leise… Krümel, Tropfen, Sekunden…”
Vor einige Jahren begann der Düsseldorfer Sounddesigner und Komponist Tom Blankenberg minimalistische Klavierstücke zu schreiben:
musikalische Sofortbilder, Kurzgeschichten, Kalenderblätter, Miniaturen.
Wie unscharfe Erinnerungen kommen sie zu uns, begleiten uns für einige Augenblicke, schaffen schwebende Gefühls- und Gemütszustände und verschwinden dann beinahe unbemerkt wieder… beinahe.

 

16425733_673748876146778_781091832258143427_nPianoday Artwork by Hara Katsiki.

Hi, i´m part of a concert concert on 29th of March, the official Pianoday, Nils Frahm invited a two years ago. Beside my Niklas Paschburg will perform music from his brandnew record “Tuur mang Welten”.

Come an join us on pianoday.

Best

Tom

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

c!ang #15 E-Piano

Letzte Woche (02.12.2016) hatte ich das Vergnügen, gemeinsam mit
Lennart Saathoff (Marton Harvest), Peter Horsch, Stefan Kürten und
Thilo Schölpen (weltAusstellung/the feedback gents) wiedereinmal bei
der wunderbaren Konzertreihe c!ang zu spielen, diesmal waren E-Pianos, also
Fender Rhodes und Wurlitzer, das Thema.

Danke an das c!ang Team und meine Mitspielet ür einen sehr schönen Abend….
Film folgt (hoffe ich)

Infos hier:
http://clang.flavors.me

clang#15_2016-12-02_E-Pianos

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

August

Hier ein Clip, den ich gemeinsam mit der Bädergesellschaft Düsseldorf für unser geliebtes Allwetterbad gemacht habe (bevor es umgebaut wird…)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Recording

Ich bin im Studio und nehme auf… geplant ist,  im kommenden Jahr etwas zu veröffentlichen…
Macht Spaß und klingt gut.
Danke an Marco van Heys

http://www.tonstudio-meyerhof.de

 

SteinwayD_van_Heys

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

c!ang #4 Piano – 04.09.2015 Clip

Hier ist der Clip zum c!ang #4 Piano Konzert/September 2015
Mit mir spielten Franklin Berger und Axel Ganz.
Danke an die beiden, Swen und dem c!ang Team und den angereisten Musikinteressierten, es war ein sehr schöner Abend.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

c!ang #4 Besprechung

Und hier eine Konzertkritk/Nachbesprechung zu dem Konzert vom 04. September 2015 von SWEN Buckner:

c!ang #4.2
Tom Blankenberg – Piano

Tom Blankenberg begann im Jahr 2007 Miniaturen am Piano zu entwickeln. Oft wanderte er dabei von einem Piano zum anderen (wovon es in seinem Tonstudio und dem benachbarten seines Zwillingsbruders einige gibt) und begab sich somit auf ungewisse Klangreisen, denn nichts klingt bei diesem Halt so wie beim letzten – und vielleicht gibt es gar keinen echten Halt bei dieser Methode, wenn es da nicht sein (eben dieses!) Yamaha CP 70 gegeben hätte. Dieses E-Piano (besser gesagt: dieser E-Flügel) stand jahrelang in seiner Wohnung und wurde häufig erst zu später Abendstunde konsultiert und dabei trocken, d.h. ohne Verstärker, gespielt, um weder Mitbewohner noch Nachbarn zu belästigen. Dadurch müssen diese leisen, sehr nachdenklichen Versionen seiner Miniaturen entstanden sein, die er nun erstmals am CP 70 als Improvisationen aufführte – also an dem Klavier, an dem sie maßgeblich fertiggestellt worden sind. Für c!ang #4 hatte er sich eine sehr fein gewählte Balance aus Instrumenten-Eigenklang und ein wenig Verstärkung überlegt, um der etwas größeren Raumsituation gerecht zu werden. Mit zwei Kleinmembran-Mikrophonen (Neumann KM184) wurden aus der Nähe die Piano-Saiten abgenommen und ein drittes Signal kam vom Audio-Ausgang des CP 70, also von den Pick-Ups. Alle drei Signale wurden an einem kleinen Mischpult (Yamaha MG 102c) aufeinander abgestimmt und über zwei Genelec 1031A Aktiv-Nahfeld-Monitore abgegeben, ohne den Eigenklang des Pianos im Raum signifikant zu verfremden. Mit wenigen Gesten gelang es Blankenberg, das Publikum am Atmen zu hindern und geschickt um seine Finger zu wickeln. Mit angehaltener Luft wurde das Auditorium mal in melancholischer Langsamkeit, dann in komplexen Harmonien mit Anleihen wahlweise aus Klassik oder Jazz gebadet, wobei es dem Pianisten eine schelmische Freude bereitete, die Erwartung des Bekannten (also zuvor Gespielten) mit geringen Abweichungen im kleinen Sekundenbereich effektvoll zu enttäuschen. Blankenberg bezeichnet seine Miniaturen manchmal auch als Klavierkurzgeschichten, musikalische Sofortbilder oder Kalenderblätter. Zusammen mit den vorbeifahrenden Zügen drängten sich fast filmmusikalische Assoziationen auf. Nach frenetischem Applaus und einer umgefallenen Bierflasche gab es noch eine kleine Zugabe. Das Sustain-Pedal quietsche und uns wurde klar: Das Piano ist ungefähr so alt, wie die Fussball-Weltmeisterschaft in Argentinien, Siegmund Jähns erster Flug ins Weltall oder der Dienstantritt von Papst Johannes Paul, egal ob I oder II.

Tom Blankenberg (*1970 in Düsseldorf) genoss als Kind Musikunterricht und entdeckte früh seine Leidenschaft für Klangerzeugung und Aufnahmetechnik. Nach dem Abitur begann er als freischaffender Toningenieur zu arbeiten und war jahrelang Mitglied diverser Bands (u.a. Subterfuge). Seit 2010 betreibt er die Convoi Studios, Düsseldorf, und arbeitet als selbständiger Toningenieur, Sounddesigner, Komponist, Improvisateur u.v.m. (_sbuck)

 

tumblr_inline_nvw51u5rtr1tuzofc_540

Von links nach rechts: Tom Blankenberg, Axel Ganz, Franklin Berger
Foto: Swen Buckner

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

c!ang #4 Piano – 04.09.2015

Hallo,
ich freue mich, Euch auf den 4. c!ang Abend hinweisen zu können.
Dieses mal ist es ein Piano Abend mit Franklin Berger, Axel Ganz und mir.
Am 04. September 2015 im Atelier Swen Buckner (Hinterhof), Birkenstrasse 61, Düsseldorf
tumblr_ntams9cRAu1uvf9pdo2_r1_1280
Und hier der offizielle Text:
c!ang #4
Drei solistische Piano-Darbietungen
am Yamaha CP 70 à 15 Minuten
Franklin Berger (p)
Tom Blankenberg (p)
Axel Ganz (p)
Freitag, 04. September 2015,
Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Atelier Swen Buckner (Hinterhof),
Birkenstrasse 61, 40233 Düsseldorf

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Benkhausen

Im vergangenen November war ich mit ein paar guten Freunden für ein Wochenende in der kleinen Ortschaft Benkhausen in Nordhessen. Als ich darauf wartete, für diese Fahrt abgeholt zu werden, saß ich am Klavier und es entstand der Anfang des Stückes “Benkhausen”.

Ich hatte sogar eine Kamera mitgenommen in dieses Wochenende und auf einem Spaziergang konnte ich dann auch noch passende Bilder sammeln …

Beides zusammen ergibt den Clip “Benkhausen”, den Ihr hier sehen könnt:

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Musikzimmer, 21.02.2015

Danke für einen sehr schönen Abend im Musikzimmer.
Danke an Sebastian Plano und Origamibiro und das ganze Team

MUZI-Kollage_Klein

 

Meine Playlist des Abends ist hier zu hören:

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Musikzimmer. Düsseldorf – 21.02.2015

10931344_851826114879665_1105467768892116964_nHallo,

am 21.02.2015 werde ich gemeinsam mit Sebastian Plano im Musikzimmer in Düsseldorf auftreten. Dort wir dann ein Teil meiner Solo Piano Stücke zu hören sein. Einen ersten Eindruck gibt es hier:

 

21.02.2015 – 20:00 Uhr
MUSIKZIMMER / Piano Special mit Sebastian Plano und Tom Blankenberg
Ronsdorfer Str. 77A
40233 Düsseldorf

Anfahrt:

http://weltkunstzimmer.de/kontakt/anfahrt-lage/

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert